WERDE JETZT KANDIDAT_IN!

DER VORWAHLPROZESS

Wir erstellen unsere Liste für die Europawahl 2019 in einem transparenten, dreistufigen Vorwahlprozess. Dieser besteht aus:

  1. Bürger_innenvorschlag
  2. Vorstandsvorschlag
  3. Mitgliedervorschlag

Jedes Ergebnis dieser Einzelvorschläge fließt jeweils zu einem Drittel in den Gesamtvorschlag ein. Dieser bildet dann die verbindliche NEOS Liste der Europawahl 2019. Alle Prozesse rund um die Europawahl regelt die NEOS Satzung (Pkt. 5) im Detail.

 

Ab sofort (05.12.2018)

 Aufruf zur Kandidatur

Bewerbungsfrist 04.01.2019 23:59 Uhr

Wir rufen alle interessierten, passiv wahlberechtigten Österreicher_innen und EU-Bürger_innen auf, sich für eine Kandidatur bei NEOS zu melden. Du hast Interesse zu kandidieren? Dann bewirb dich bis 04.01.2019 23:59 Uhr. Alle Informationen und Unterlagen hierzu findest du hier.


12.01.19 vormittags Präsentation der Bewerber_innen

 

13.01.19 Kandidat_innen-Zulassung durch die Mitglieder des Erweiterten Vorstands 

Im Rahmen einer eigenen Veranstaltung stellen sich die Bewerber_innen in einer 2 Minuten langen Präsentation ähnlich eines Ted-Talks selbst vor. Der Ted-Talk ist ein kurzer Pitch von Gedanken zu (d)einem spezifischen Thema.

 

Alle Bewerber_innen, die ihre Bewerbung fristgerecht und vollständig eingereicht haben, können vom Erweiterten Vorstand zum dreistufigen Vorwahlprozess zugelassen werden. Diese Bewerber_innen werden zu Kandidat_innen und nehmen ab dem nächsten Tag am Online-Dialog teil.

 
14. – 17.01.2019 

Online-Präsentation

 

 

Alle Kandidat_innen werden mit Statement, kurzem Lebenslauf und Bild im Internet vorgestellt. Falls ein Video von der Präsentationsveranstaltung existiert, wird auch dieses hochgeladen. Das Profil wird von der/-m Kandidat_in selbst angelegt und freigeschaltet. Beispiele gibt es hier: https://vorwahl.neos.eu. Über eine Kommentarfunktion besteht die Möglichkeit für alle Interessierten mit den Kandidat_innen direkt in Kontakt zu treten und Fragen zu stellen. Unsere Kandidat_innen-Plattform ist für alle im Internet zugänglich – also öffentlich. Alle Bewerber_innen erstellen zwischen 05.12.18 und 10.01.19 ihr Profil, nach der Nominierung durch die Mitglieder des Erweiterten Vorstands werden die Profile der zugelassenen Kandidat_innen am 14.01.19 von NEOS veröffentlicht, der Online-Dialog beginnt somit. 
 

18.01- 24.01.2019

öffentliche Online-Vorwahl (Bürger_innenvorschlag)*

 

Alle Österreichischen Staatsbürger_innen ab 16 Jahren (am Wahltag) und alle EU-Bürger_innen und Drittstaatsangehörige mit Hauptwohnsitz in Österreich (ebenso ab 16 Jahren) können an den Vorwahlen teilnehmen.

Um mitzumachen ist eine Registrierung notwendig. Dies ist online mittels  Bürgerkarte/Digitaler Signatur oder per Ausweis-Upload möglich. Zusätzlich ist eine persönliche Registrierung mit Pass oder Personalausweis in allen NEOSphären möglich. Wenn wir dich nicht im Wählerregister finden können, brauchen wir auch einen aktuellen Meldezettel.

Nach erfolgter Freischaltung kann man die/den Listenerste_n sowie die weiteren Listenplätze wählen. Die Stimmabgabe erfolgt ebenfalls online. Die Wahl der/des Listenersten erfolgt separat und durch die Vergabe eines Vertrauenspunktes an eine_n Kandidat_in. Im direkten Anschluss erfolgt die Wahl der weiteren Liste. Dabei werden an 5 Kandidat_innen fünf bis eins Vertrauenspunkte vergeben.

Um Taktik und Manipulationen hintanzuhalten, müssen alle Punkte in exakt dieser Reihenfolge an genau fünf Personen vergeben werden. Durch Addition der Vertrauenspunkte ergibt sich ein erster Punktezwischenstand für den Wahlvorschlag von NEOS für die Europa-Wahl 2019, der sogenannte öffentliche Bürger_innenvorschlag.

25.01.2019

Vorstandssitzung mit Vorstandsvorschlag

Die Mitglieder des Erweiterten Vorstands vergeben ebenso Stimmen an die/den Listenerste_n und Vertrauenspunkte für die weiteren Listenplätze. Dieser gemeinsame Vorschlag ergibt einen zweiten Punktezwischenstand, den Vorstandsvorschlag.

26.01.2019

Mitgliederversammlung mit Mitgliedervorschlag

In einer Mitgliederversammlung vergeben die Mitglieder von NEOS nach dem gleichen System ebenso Stimmen an die/den Listenerste_n und Punkte für weitere die Listenplätze. Auch in diesem Prozessschritt werden die Punkte ermittelt und es ergibt sich der Mitgliedervorschlag. 

26.01.2019

Wahlvorschlag (endgültige Liste)

Die jeweiligen Punkte im Bürger_innenvorschlag, Vorstandsvorschlag und Mitgliedervorschlag werden zusammengezählt. Berechnet wird bis zur fünften Kommastelle. Bei Punktegleichstand zweier Kandidat_innen entscheidet die bessere Platzierung im Mitgliedervorschlag. Der/die Listenerste ergibt sich durch die Addition der Listenersten-Ergebnisse, die Reihenfolge der Listenplätze 2 bis X durch die Addition der drei Punktezwischenstände der weiteren Listenplätze. Aus diesem Prozess ergibt sich der verbindliche Wahlvorschlag (Liste) von NEOSfür die Europa-Wahl 2019.  


*NEOS muss sich vorbehalten, im Falle Ergebnis verfälschender gravierender technischer Probleme oder begründeten Manipulationsverdachts bei den Online-Vorwahlen, diese für ungültig zu erklären. In diesem Fall kommt das Gewicht der Online-Vorwahl der Mitgliederversammlung zu. Details sind in der Satzung §5.2. (Satzung) zu finden.

 

FÜR DIE EUROPAWAHL 2019 PASSIV WAHLBERECHTIGT SIND:

alle österreichischen Staatsbürger_innen,

  • die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind,
  • vom Wahlrecht in Österreich nicht ausgeschlossen sind und
  • die am Stichtag (72.Tag vor Wahltermin) einen Eintrag in der Europa-Wählerevidenz vorweisen können,


sowie EU-Bürger_innen mit

  • Hauptwohnsitz in Österreich,
  • die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind,
  • sowohl weder in Österreich noch in ihrem Herkunftsland von der Wahlberechtigung ausgenommen sind und
  • am Stichtag (72.Tag vor Wahltermin) einen Eintrag in der Europa-Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde vorweisen können.


Weitere Informationen zu den Vorgaben des passiven Wahlrechts findest du auf der Webseite von help.gv.at.

 

WEITER ZUR BEWERBUNG >>>

<<< ZURÜCK ZUm Start